Ferahan-Ziegler: Bei diesen Ferahans handelt es sich um sog. "Ziegler"-Teppiche neuer und sehr hochwertiger Art. Diese Ziegler werden in Afghanistan von erfahrenen turkmenischen Knüpfern von Hand gemacht und sind qualitativ deutlich hochwertiger wie Stücke aus Pakistan oder Indien. Diese hochwertige afghanische Qualität ist immer schwieriger zu finden, da die allseits bekannten Probleme in Afghanistan den Handel und die Herstellung stark behindern.

Woher kommt der Name Ziegler: Im Jahre 1883 hat ein Schweizer namens Ziegler in Manchester, England eine englische Importfirma namens Ziegler & Co. gegründet und gleichzeitig eine Teppichmanufaktur in Sultanabad (heute Arak), Iran. Es wurden hochwertige, in schön abgestimmten Pastellfarben gehaltene durchgemusterte Teppiche in der Art des Mahal und Farahan hergestellt. Der Erfolg war riesig und Ziegler-Teppiche wurden zu einem internationalen Gütezeichen.

Gut erhaltene antike Ziegler Teppiche erzielen heute - vor allem in den USA - Rekordpreise. Seit einigen Jahren werden diese antiken Ziegler-Designs wieder in hochwertiger Qualität geknüpft. Leider finden sich zurzeit auch sehr viele minderwertige "Ziegler" auf dem Teppichmarkt, die nur unter der Prämisse den "billigsten" Preis anbieten zu können, erzeugt werden.

Bei diesem Ferahan-Ziegler handelt es sich um ein qualitativ ausgezeichnet verarbeitetes Stück, mit exzellenter Schafwolle von besonders hoher Haltbarkeit. Unsere Ferahan werden von afghanischen Turkmenen in besonders feiner und fester Qualität geknüpft. Die Knotung ist geschichtet, daher ist ein Höcker auf der Rückseite auch wirklich ein Knoten. Einfache Ziegler sind oft nicht geschichtet geknüpft, was dazu führt, dass erst 2 Höcker zusammen einen Knoten ergeben, daher also 2-mal gröber geknüpft sind. Die besten Zieglerteppiche werden aus handversponnener Wolle geknüpft, welche mit Pflanzenfarben gefärbt ist.

 

Weitere Bilder zu Ferahan.