Mesched ist die Hauptstadt des iranischen Bundesstaates Razavi-Chorasan und ist die zweitgrößte Stadt in Persien. Diese Stadt wurde um das Jahr 823 gegründet und man nannte sie früher Sanabad. Wirtschaftlich leben die Menschen in dieser Stadt von den Einnahmen der Pilgerfahrtreisen, der Teppichherstellung und der Landwirtschaft.

Der Mesched-Teppich gehört zu den Hauptprovenienzen der persischen Orientteppich-Produktion. Noch vor dem zweiten Weltkrieg wurde der Orientteppich-Markt von dem Engländer maßgeblich beherrscht. Die Stadt hatte einen vollkommenen eigenen Teppichstil entwickelt und strahlte fachlich gesehen weit bis in die westlichen Bezirke hinaus.

Typisch für den Mesched sind die sehr fein und minutiös gegliederte Kompositionen im Muster. Die tiefrote Grundfarbe zieht leicht gegen eine Violetttönung. Für den Knoten wird entweder der persische oder türkische Knoten verwendet.

 

Weitere Bilder zu Mesched.